Social Media für Hotels und Reiseveranstalter – lohnt es in Zeiten von Corona?

Die Tourismus-Branche ist wohl eine der am schwersten betroffenen Branchen in der aktuellen Corona-Krise. Sie ist dazu aufgerufen, ihre Gäste und Kunden besonders zu schützen. Ausbleibende Buchungen, stornierte Übernachtungen und Flüge sorgen dafür, dass einige Unternehmen dieser Branche sich in eine große, ihre Existenz gefährdende, Notlage bringen. Damit wir auch nach Corona wieder reisen können, ist es gerade jetzt extrem wichtig, nicht "nur" die # locals, sondern auch Reiseveranstalter, Hotels und Airlines zu unterstützen. Wer also kann, sollte z. B. schon jetzt Gutscheine für Reisen in der Zukunft erwerben, oder aber für bereits gebuchte und abgesagte Reisen, einen Wertgutschein, statt eine Rückerstattung, akzeptieren. So können wir uns gegenseitig unterstützen und die Tourismus-Branche am Laufen halten.

Social Media Marketing macht auch zu Corona-Zeiten für Hotels Sinn.

Jede Krise birgt auch eine neue Chancen ­– eine Chance mal den Blickwinkel zu wechseln und neue Wege auszuprobieren. Die Kommunikation genau jetzt – weil ja sowieso keine Gäste kommen – einzustellen, ist der falsche Weg.

Social Media macht für dein Tourismus-Unternehmen trotz Corona Sinn.

Die Touristen werden wieder Reisen buchen – und wenn es soweit ist, sollen sie dich und dein Angebot bereits kennen und im besten Fall buchen. Auch, wenn es schwer fällt, sich bei all diesen Rückschlägen zu motivieren: Nutze die Zeit, vergrößere deine Social Media Community und bauen einen noch engeren Kontakt zu deinen Followern auf.


Wir haben hier ein paar Ideen für Social Media Aktionen während der Corona-Zeit. Vielleicht ist die ein oder andere Inspiration bereits für dich dabei.


1. Biete Gutscheine an

Klar, das ist mittlerweile fast schon ein alter Hut, aber dennoch sei hier nochmal darauf hingewiesen, dass Gutscheine derzeit ein gutes Hilfsmittel sind, um deine Kunden zu binden und deine Liquidität zu verbessern.


2. Bildet starke Partnerschaften

Vielleicht kannst du auch ganz besondere Angebote schnüren und beispielsweise deinen Gutschein abheben. Wie wäre es z. B. wenn du dich als Hotel mit einem nahegelegenen Winzer zusammentust und euer Gutschein nicht nur eine Übernachtung beinhaltet, sondern vielleicht auch noch eine Weinwanderung oder ein Wein-Tasting. Nutze zudem deine Kontakte zu Tourismusverbänden. Auch Partnerschaften mit Fotografen, örtlichen Restaurants etc. können hilfreich für beide Parteien sein – und euer Angebot toll erweitern, von der Masse abheben als auch die Reichweite erhöhen.


3. Baue deine Community aus

Scrolle dich doch mal durch deine Follower und wiederum deren Follower. Vielleicht findest du hier neue potentielle Kunden und Gäste. Du könntest z. B. ihre Bilder liken und kommentieren, um sie auf dich aufmerksam zu machen. Zusätzlich könntest du für kleines Budget deine Beiträge bewerben. Hierbei ist es jedoch wichtig, dass du dir vorab ganz genau überlegst, wer deine Zielgruppe ist und „wie sie tickt“. Auch das Erstellen von Persona-Profilen, kann hier super hilfreich für dich sein – das wird sich auch für die Zeiten nach Corona auszahlen. Falls du hier ein bisschen mehr Input möchtest, kannst du gerne mal bei unserem Webinar "Zielgruppe und Persona verstehen und einfach erstellen" vorbeischauen.


4. Nutze User-Generated Content

Wir lieben es doch alle Urlaubsfotos zu machen und wir haben tausende davon in der Schublade. Motiviere deine Follower die schönsten Momente in deinem Hotel oder während der über dich gebuchten Reise zu teilen. Hierfür kannst du einen Hashtag etablieren und deine Community bitten diesen Hashtag zu verwenden oder dich direkt zu taggen (also im Beitrag erwähnen --> @Musterhotel). Wenn du in einem Beitrag erwähnt wirst, wirst du darüber automatisch informiert. Dem etablierten Hashtag kannst du einfach selbst folgen, um auch hier kein Update zu verpassen. Nun re-poste die Beiträge. So erhältst du kostenlosen und vor allem sehr authentischen user-generated Content. Deine Reichweite wird außerdem erhöht, da deine Follower die Inhalte wiederum mit ihren Followern geteilt haben. Umgekehrt wird auch die Reichweite für deine Follower erhöht, da du ihre Inhalte mit deiner Community teilst. Hier spricht man wohl von einem klassischen Win-Win.

User generated content ist besonders authentisch und kann dir helfen deine Community zu vergrößern.

5. Starte ein Social Media Gewinnspiel

User-Generated-Content lässt sich auch hervorragend mit einem Gewinnspiel oder Wettbewerb kombinieren. Stelle deiner Community einen attraktiven Gewinn in Sicht. Ob das ein Gutschein für eine Übernachtung, eine geführte Wanderung oder eine Wellness-Anwendung ist, bleibt ganz dir und deiner Kreativität überlassen. Die Hauptsache ist, dass der Gewinn relevant für deine Follower ist und einen klaren Bezug zu dir, deiner Marke und deinem Angebot hat. Du solltest so eine Gewinnspiel oder Wettbewerb jedoch nicht planlos starten. Eine Anleitung findest hier.


6. „Instagrammable“ Moments vorbereiten

Schlage die Brücke zwischen on- und offline. Und hierbei muss es nicht nur um Instagram gehen – dies betrifft alle Social Media Plattformen. „Instagrammable“ steht hier nur synonym für einen Moment, einen Content, ein Erlebnis, den oder das man gerne via Social Media teilen möchte. Was heißt das nun konkret? Du könntest wie oben bereits erwähnt einen Hashtag für dich etablieren. Diesen könntest du immer wieder in deinem Hotel auftauchen lassen, sei es auf dem Willkommens-Schreiben im Zimmer, an der Rezeption oder vielleicht in der Speisekarte deines Restaurants. Schaffe ein Bewusstsein für deinen Hashtag und motiviere immer wieder diesen zu verwenden. Zudem könntest du auf tolle Foto-Spots hinweisen. Gibt es vielleicht eine grandiose Aussichtsplattform in der Nähe? Oder eine besonders romantische Stelle in deinem Hotelgarten? Von wo kann man den Sonnenuntergang am besten genießen? Besonders hilfreich wird es, wenn du an diesen Stellen Vorkehrungen schaffst, die als Stativ genutzt werden könnten. Kannst du vielleicht auf einer Säule o.ä. eine Handyhalterung befestigen? So können deine Gäste gemeinsam auf das Bild. Setz dich doch einfach mal mit deinem Team zusammen und brainstormt gemeinsam, wie ihr „instagrammable moments“ vorbereiten könnt. Damit schafft ihr die Basis für tollen Content, sobald die Gäste wieder in Strömen zu euch kommen.


7. Kommuniziere authentisch und kontinuierlich

Das klingt vielleicht selbstverständlich, aber ist es gar nicht. Daher hier der Hinweis: Halte deine Community auf dem Laufenden. Was passiert derzeit in deinem Betrieb? Wie nutzt ihr die Zeit? Renoviert ihr vielleicht die Zimmer oder gestaltet den Garten neu? Zeig dich und deine Mannschaft (sofern sie das möchten). Wecke Emotionen. Gib deinem Hotel oder deinem Betrieb ein Gesicht, denn so schaffst du einen noch persönlicheren Zugang zu deinen Followern. Du darfst sie auch ruhig hier und da an deinen Gedanken und vielleicht sogar Sorgen teilhaben lassen. Das sollte sicherlich nicht die Mehrheit deiner Beiträge sein – schließlich freuen wir uns mehr über positive Nachrichten – aber dein Content sollte vor allem auch authentisch sein, und da gehören Sorgen und Nöte derzeit einfach dazu.


8. Überlege dir neue, spannende Angebote

Wie wäre es z. B. mit einem „Blind Date“ bzw. Booking? Gerade jetzt, weiß niemand so recht, wann wir wieder verreisen dürfen. Bei einem echten Blind Date weißt du vorher nicht, wer dir Gegenüber sitzen wird – in deinem Blind Date geht es um Buchungen für die Zeit nach Corona, also ein flexibles Datum für eine gewisse Anzahl an Tagen. Angelehnt an die „Gutschein-Aktion“ erzeugst du so noch einmal eine etwas andere, spannende Zeit des Verreisen nach der aktuellen Krise.


9. Schaue dich nach neuen Kommunikationskanälen um

Wie wäre es zum Beispiel mit Pinterest? Teilst du hier bereits deine großartigen Fotos, die Lust auf Urlaub machen? Auf Pinterest findest du nicht nur DIY-Projekte oder Rezepte. Viele Menschen holen sich auch dort Inspiration, wo sie am liebsten ihren nächsten Urlaub verbringen möchten. Was Pinterest ist und wie die ersten Schritte sind, erfährst du in unserem Blog Post. Eine weitere Idee wäre ein eigener Blog zu deiner Reise-Region. Hier sind keine Grenzen gesetzt.


Sicherlich kann die Ideenpalette noch um einiges und beliebig erweitert werden. Hier geht es nicht darum dir ein vorgefertigtes Konzept zu liefern, sondern dich zu Ideen zu inspirieren, die genau zu dir und deinem Betrieb passen. Und dich zu ermutigen, die Corona-Krise auch ein klein wenig als Chance zu sehen und neue Wege zu gehen.

TIPP: Wir versuchen die derzeitige Situation ebenfalls als Chance zu sehen und neue Wege zu gehen. In unserer digitalen Social Media Sprint Hour geht es darum, deinen Social Media Auftritt zu analysieren und dir in einem Telefonat oder Video-Chat speziell auf dich zugeschnittene Tipps und Vorschläge zu geben. Die Idee dahinter ist, dir auf virtuelle, schnelle und unkomplizierte Weise einen frischen und erfahrenen Blick von außen zu geben. Denn manchmal bedarf es nur einer kleinen Inspiration, um Großes zu bewirken. Wenn das für dich spannend klingt, schau doch mal hier.

Du hast Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns jederzeit über dein Feedback.

24 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen